Differenzierung

„So viel wie möglich gemeinsam, so viel wie nötig differenziert“

Unser Schulprofil der Schule an der Wascherde spricht durch die Förderstufe, die Kombi-Klassen und die abschlussbezogenen Jahrgänge 9 und 10 sowie der Inklusiven Beschulung für sich. Wir setzen einen besonderen Schwerpunkt darauf setzen, die Stärken unserer SuS zu fordern und sie in allen Bereichen zu fördern.

Dies geschieht nicht nur durch die äußere Differenzierung unseres Schulprofils, sondern auch besonders innerhalb des Unterrichts über Binnendifferenzierung, spezielle Didaktiken und Methodiken, Förderkonzepte wie „Schüler helfen Schüler“ oder dem Angebot von Förderunterrichten.

Zukunftsorientierung

„Orientiert in die Berufswelt, ausgebildet in die Weiterbildung“

Einen weiteren großen Schwerpunkt stellt unsere Berufs-/Studienorientierung dar, welche innerhalb des Gesellschaftslehre-, Arbeitslehre- und Wahlpflichtunterrichts und vor allem in den Praktika der 8. und 9. Jgst. verankert ist.

Die Durchlässigkeit unseres Schulprofils, die Art und Weise wie wir Wissen vermitteln, Kompetenzen erwerben und ausprägen, lehren und mit unseren Schülerinnen und Schülern lernen, garantiert eine optimale Grund(aus)bildung der Sekundarstufe I, sodass für unsere Schüerlinnen und Schüler alle für sie möglichen Abschlüsse erreichbar sind.

Verbundenheit

„Regional verbunden, weltoffen eingestellt“

Die Schule an der Wascherde greift auf umfangreiche Kooperationspartner aus der Region zurück, sodass eine gute Vermittlung zu Aus-/Weiterbildungsmöglichkeiten für unsere SuS in der Region gegeben ist. Mit diesen wird sich regelmäßig ausgetauscht, wie z.B. bei den Jobinterviews, an dem sich unsere Schülerinnen und Schüler intensiv über die einzelnen Betriebe und Berufe informieren können.

Gerne schauen wir aber auch mit unseren Schülerinnen und Schülern "über den Tellerrand hinaus“. Bei Musicalfahrten, Austauschfahrten mit Partnerschulen, Studien-/Klassenfahrten, im Fremdsprachenunterricht und bei Projekten unterstützen wir eine weltoffene und tolerante Einstellung.

Gemeinschaft

„Die eigenen Rechte kennen, die Rechte der Anderen respektieren, seine Pflichten erfüllen“

In einem Schulsystem, in dem Inklusiver Unterricht stattfindet und auch Schülerinnen und Schüler nicht-deutschter Herkunftssprache beschult werden, ist Toleranz, Akzeptanz und gegenseitiger Respekt sowie Empathie, Hilfs- und Kooperationsbereitschaft wichtig und bereit die Schülerinnen und Schüler der Schule an der Wascherde auf ein offenes Europa und eine globalisierte Welt vor.

Hierfür sensibilisieren wir unsere Schüerlinnen und Schüler z.B. durch Ausstellungen wie „Mensch, du hast Recht(e)!“, dem Team „Klare Kante“ und auch durch unser gelebtes Zertifikat „Schule ohne Rassimus, Schule mit Courage“ für die Rechte der Mitmenschen, aber auch der eigenen sensibilisieren.