Quelle: https://www.aktion-mensch.de

Bildquelle: https://www.aktion-mensch.de/

Bereits seit 2011 sind in Hessen die schulgesetzlichen Voraussetzungen für eine inklusive Beschulung als Regelform geschaffen worden. Das heißt, dass Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf im Rahmen des Gemeinsamen Unterrichts die Regelschule besuchen können.

Auch an der Schule an der Wascherde werden unterschiedliche Förderbedarfe inkludiert: Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung, körperlich-motorische Entwicklung und Sehen.

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen dieser Schüerlinnen und Schüler gerecht zu werden, unterstützen zwei Förderschulpädagogen/-innen die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Bedarfe.

Dies geschieht in Form individueller und Kleingruppenförderung oder in Doppelbesetzung im gemeinsamen Unterricht und in enger Zusammenarbeit mit den Regelschullehrkräften, sodass förderpädagogischer Prinzipien wie individualisiertes Lernen, kooperative Lernformen, die Arbeit mit Wochen- und Förderplänen in den Unterricht optimal umgesetzt wird.